Bösewicht im Bademantel

Eine neue Woche, ein neuer Bösewicht, der in der Xena Folge The Path not taken (zu Deutsch: Doppeltes Spiel) auf uns wartet. Und dieser Bösewicht hat es in sich, denn als echter Frauenversteher noch vor #pinkygate trägt er den ganzen Tag Bademantel, um auf alles und jede vorbereitet zu sein. Die Scharen eben jenes Bösewichtes platzen direkt in die Dreharbeiten zu Romeo & Julia 2 – Make Kitsch great again und entführen die Jana genannte Julia, um einen Konflikt neu anzustacheln. Denn Frieden ist verdammt schlecht fürs Geschäft, wenn man Waffenhändler ist.

Währenddessen dichtet Gabrielle die besten Kalendarsprüche für G’kars Weise Worte und Xena sorgt mit etwas Feuer für freie Sitzplätze.

“Hast du mal Feuer?” Mit Xena wird man schnell zum Nichtraucher.

Aber noch bevor die beiden ihren Wein genießen können sitzt auf einmal Romeo an ihrem Tisch… oder würde gerne sitzen wenn Xena ihn ließe. Denn er möchte unsere Kriegerprinzessin gerne anheuern, um seine Geliebte zu befreien und einen Krieg zu verhindern. Nur Gabrielles romantische Seele führt dazu, dass Xena sich schließlich bereit erklärt, in der Festung mit angeschlossenem Spa und Pub des Waffenhändlers Mezentius mal nachzusehen und Jana zu befreien.

Gabby hat ein bisschen Angst, Xena könnte wieder in Versuchung kommen, zu den bösen Jungs zurückzukehren, lässt sich aber schnell von Romeo aka Agranon mit sülzigen Liebesgeschichten so belabern, dass sie denkt: “Hey, es wäre doch eine super Idee, bei Janas Papa vorbeizuschauen und ihm das alles zu erklären. Der versteht das sofort und dann gibt’s keinen Krieg!” Gut, dass wir das 1×1 der Kommunikation beherrschen:

Sascha: “Die Botschaft entsteht beim Empfänger. Grundlagen der Kommunikation!”

Und der Oscar für den schmierigsten Bösewicht geht an …

In Mezentius Festung trifft Xena eine Menge alter bekannter, die sich freuen, dass sie wieder da ist. Besonders ihre alte Falmme Marcus, der es mittlerweile zur rechten Hand des Bademantel tragenden Bösewichtes Mezentius geschafft hat. Natürlich hat man diese fiesen Gerüchte gehört, Xena wäre jetzt bei den Guten, aber wer hinterfragt schon die Lügen einer lächelnden Lucy Lawless? Schnell schafft Xena es nicht nur, 50 Prozent des Profits zu sichern, weil sie verspricht, mit ihrer (nicht mehr existenten) Armee den krieg über Jahre in die Länge zu ziehen, sie rettet auch Janas Unschuld vor den grabschenden Schmierfingern des Mezentius. Und da sieht man da wieder: Gute PR ist alles, denn Xena braucht nur ihren Namen, damit alle nach ihrer Pfeife tanzen. Denn mehr als wilde Drohungen ausstoßen kann Mezentius schon mal nicht und Marcus überlässt seine Handlungen großteils seiner Libido. So kann Xena die zu rettende Jungfrau mit Hilfe eines geborgten Amuletts davon überzeugen, die Flucht anzutreten.

Im Fimo-Kurs lernen wir heute: Coole Siegel-Props für Abenteuerserien machen!

Dafür muss die Kriegerprinzessin die Friedensprinzessin auch mal kurz unter Wasser halten, denn sie weiß ja aus Erfahrung: Blondinen quasseln die ganze zeit, auch wenn der Bösewicht da ist und frau sich verstecken sollte. Denn der gute Mezentius will prompt ein Bad nehmen, als Xena sich dort mit Jana trifft, die sich kurioserweise frei bewegen darf. Natürlich denkt Mezentius direkt, er könne die Chance ergreifen, Xena in dem Kimono aus Folge 3 zu vernaschen.

Sascha: “Da wäre ich am liebsten in die heißen Quellen gesprungen und hätte das abgewaschen.”

Zum Glück hat Xena genug Erfahrung mit dieser Art von *zensiert*, um sich aus der Situation zu manövrieren und Jana in eine Kiste der Waffenlieferung an ihren Vater.

Dieser Kuss erhält eine 10 von 10 Punkten und einmal heiß duschen für alle.

Doch halt, da ist ja noch Marcus, der offenbart, er wäre fast selbst gut geworden und an der Komplexität der Aufgabe gescheitert. Auch wenn Xena behauptet, es bräuchte nur einen ersten Schritt, wir wissen: Was danach kommt ist wirklich kompliziert.

Mary: “Was machst Du auch als rechte Hand des Bösen? Als Schafhirte hast Du nicht die Befähigung.”

Die anschließende Diskussion über Moral, die Befähigung zum Guten und wie man überhaupt sieht, was richtig und falsch ist, entstammt vielleicht auch eher dem aktuellen Zeitgeist. Und dass Mary gerade Richard David Prechts Von der Pflicht gelesen hat. Was überhaupt nichts damit zu tun hat, dass das Buch nur 170 Seiten hat.

“Was haben ein Bademantel und eine Kriegerprinzessin gemeinsam?” Schlechte Witze führen an den Pranger.

Oh und wir haben die gute Gabby ganz vergessen. Macht nix, ihre Fremdschäm-Szenen wurden auf ein erträgliches Maß gekürzt.

Sascha: “Und dann sind sie plötzlich an einem Klischeepranger in einem Unisex-Gefängnis.”

Aber rechtzeitig zum Finale ist Gabby wieder befreit, Marcus tot, denn er hat sich für Jana geopfert. Die Vermutung liegt nahe, dass ihm eine Einmal-Karmawaschung als rentabler erschien, als sein ganzes Leben mit guten Taten anzufüllen. Zwei gute Dinge hat sein Tod: Zum einen führt er direkt zu Mezentius’ Tod durch Chakram, zum anderen bekommen wir ein gänsehauterzeugendes Finale, in dem Xena ein von Lucy Lawless selbst geschriebenes Lied singt, das es auch auf unsere Beerdigungshitlisten schafft.

Weitere Informationen über die Geister-Rikscha im Phantasialand findet ihr hier.

Wer sich wie Mary und Sascha auf die Zombieapokalypse vorbereiten möchte, findet bei den Mythbusters wertvolle Tipps.

Einen gespannten Bogen kann man übrigens wieder entspannen. Danke, Google.

Unseren privaten König Gregor könnt ihr auch über Dinge von Interesse reden hören. Oder gemeinsam mit Sascha zu Angel in Hotel Hyperion fachsimpeln hören. Oder hier hört Sascha mit Jeanette bei The Orville Radio.

Saschas Watch-Empfehlung in diesem Podcast: The Good Place.

Mindestens genau so verwirrend wie unser Bewertungssystem, ist übrigens die Reihenfolge, die beim Lesen der Scheibenwelt-Romane empfohlen wird.

Während der Produktion dieses Podcastes sind keine Bademäntel zu Schaden gekommen, denn sie können absolut nichts dafür, wer sie trägt!

avatar
Sascha
avatar
Mary

1 Comment

  • CelyanMacLoud

    24. April 2021 at 13:56 Antworten

    Xena hätte dort ja noch sagen können das sie noch mal mit Marcus hätte Bumsen können.
    Naja zumindest ist dieser Marcus nicht als Jungfrau gestorben wie ein andere Marcus.

Post a Comment

*